Skip to content

Die Halton-Isolierzimmerlösung ermöglicht die flexible Nutzung von Isolierzimmern.

Iso animation_ isolation room

Es ist bekannt, dass die erforderliche Anzahl von Isolierzimmern für aerogene Übertragung in Krankenhäusern sehr unterschiedlich ist. Selbst in großen Krankenhäusern kann es Zeiten geben, in denen keine Isolierzimmer für aerogene Übertragung erforderlich sind, und es kann Perioden wie die Pandemie im Jahr 2020 geben, in denen Dutzende von solchen Isolierzimmern benötigt werden. Halton hat die Halton Vita Iso-Lösung mit Automatisierungssystem für Isolierzimmer entwickelt, die eine flexible Nutzung der Räume ermöglicht.

Iso animatoins overview of the department

Patienten benötigen je nach medizinischem Status unterschiedliche Arten der Isolierung, wobei die Art der Isolierung über den Druck im Raum gesteuert wird.  Wenn Patienten ein Infektionsrisiko darstellen, müssen sie in einem Unterdruck- Raum (d. h. mit einem niedrigeren Druck als in den angrenzenden Räumen) isoliert werden, um die Menschen außerhalb zu schützen, indem sichergestellt wird, dass Bakterien und Viren nicht entweichen können. Wenn Patienten eine verminderte Immunität haben (z. B. Krebspatienten, die mit Chemotherapie behandelt werden, Transplantationspatienten), müssen sie in einem Raum mit Überdruck (d. h. mit einem höheren Druck als in den angrenzenden Räumen) geschützt isoliert werden, um das Eindringen von Bakterien und Viren zu verhindern. Sehr oft müssen Patienten physisch isoliert werden, benötigen jedoch keine durch Druck erzeugte Barriere. In diesen Fällen ist eine Kontaktisolation mit Neutraldruck (mit einem Druck, der dem in angrenzenden Räumen entspricht) ausreichend.

Iso animation changes of pressure modes

Mit der Halton Vita Iso-Lösung sind nur wenige Klicks erforderlich, um den Modus des Raums hin zu einen normalen Patientenzimmer zu ändern, wenn der Raum nicht als Isolierzimmer für aerogene Übertragung benötigt wird. Luftdurchsatz und statischer Druck des Raums werden automatisch auf voreingestellte Werte geändert. Das Zurückschalten des Modus in ein Isolierzimmer für aerogene Übertragung ist genauso einfach wie der Wechsel zu einem normalen Patientenzimmer.

Die Servicemodus-Einstellung fungiert bei jedem Moduswechsel als Zwischenstufe, sodass die erforderlichen
Reinigungsverfahren vorgenommen werden können.

Durch Auswahl des neutralen Drucks für die Kontaktisolierung oder die normale Nutzung des Patientenzimmers wird außerdem der Luftstrom reduziert, wodurch der Komfort verbessert und Energie gespart wird.

Search